Persönliches

Schauspielausbildung, Arbeit und Programme

Jürgen Wegscheider absolvierte seine Ausbildung an der Schauspielschule Zerboni, München. Nach diversen Engagements in Frankfurt/Main spielte er beim Südbayerischen Theaterfestival unter der Leitung von Cordula Trantow sowie an diversen Bühnen in München.

Es folgten Tourneen sowie eine Vorstellungsserie im Theater im Rathaus in Essen mit dem Stück “Arsen und Spitzenhäubchen” (Tourneetheater Thespiskarren). Seine große Leidenschaft sind seine eigenen Programme, mit denen er fortwährend seit 2006 in Deutschland, Österreich und der Schweiz gastiert.

Darunter befinden sich die Programme “LiteraTierisches”, der Wilhelm Busch-Abend “Buschiaden … und andere Schmeicheleien”, “Der Vogel, scheint mir, hat Humor”, “Humorvolles zur Weihnacht”, “Poccis Larifari Jahrmarkt” und “Wo kommen die Löcher im Käse her ?” (alle Programme mit Markus Maria Winkler), der Kurt Tucholsky-Abend “Der Löw´ ist los” (mit István Galus), der Opern-Parodienabend “Opern-Eintopf” (mit Manuela Schelle) und der Joachim Ringelnatz-Abend “Ich bin so knallvergnügt erwacht”, die Lesung “Allerlei von der Liebe” (mit Tina-Nicole Kaiser bzw. Manuela Koschwitz), “Herr Ober ! Eine Melange” (Wiener Kaffeehausliteratur) sowie die satirische Österreich-Revue “Oh mei ! Du Österreich” (mit Barbara Weinzierl).

Anläßlich des 200. Geburtstages von Franz Liszt folgten das Gesprächskonzert “Franz Liszt und Italien” mit dem Pianisten Paolo Tatafiore sowie ein Gesprächskonzert unter dem Titel “Musikalische Sommerträume” mit Werken von Beethoven, Ravel, Debussy, Schumann und Texten u.a. von Goethe, Schiller, Busch, Bertrand. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Kunsträume am See in Starnberg folgte ein musikalisch-literarischer Abend mit der “Traumnovelle” von Arthur Schnitzler.  Aktuell erfolgt eine Zusammenarbeit mit dem Pianisten Yi Lin Jiang.

Comments are closed.